Kategorien

Was ist der Unterschied zwischen Sodentorf und Frästrof?

Was ist der Unterschied zwischen Sodentorf und Frästrof?

Unter Sodentorf versteht man die maschinelle Gewinnung von Torfblöcken durch Weißtorf-Stechmaschinen oder Stechkästen. Die Torfsoden oder Blöcke müssen mindestens ein Jahr auf dem Feld trocknen, damit der Wassergehalt von ca. 90% auf etwa 40 – 60% zurückgeht. Im Torfwerk werden die Torfsoden in unterschiedliche Fraktionen zerkleinert. Bei Frästorfverfahren werden wenige Zentimeter der vorher planierten und entwässerten Torffelder aufgefräst, und die gelockerte Schicht mehrmals gewendet. Der so getrocknete lose Torf wird auf eine Kleinmiete zusammen gezogen oder geschoben, um anschließend mit dem Sammler auf einer Großmiete im Feld vorrätig zu lagern. Frästorf ist in der Gewinnung billiger als Sodentorf, besitzt aber in der Regel einen höheren Anteil feiner Körnung.

Hinweis!

Klicken Sie hier, um zu unserem allgemeinen FAQ-Bereich zu gelangen.